Ver- und Entsorgung

Großes Lob fur Entscheidung der WZV-Verbandsversammlung

Großes Lob fur Entscheidung der WZV-Verbandsversammlung

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di im Bezirk Südholstein begrüßt die Entscheidung der Verbandsversammlung des Wege- Zweckverbands zur Neustrukturierung ab Januar 2020.

Zu diesem Zeitpunkt werden die GmbH-Beschäftigten übergeleitet und unterliegen dann zukünftig auch dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes TVöD, der seit jeher im Zweckverband gilt.

„Mit dieser Entscheidung hat sich die Verbandsversammlung die Anerkennung der Beschäftigten erworben“, teilt dazu der zuständige Gewerkschaftssekretär der Vereinten Dienstleitungsgewerkschaft ver.di mit. „Unsere Forderung nach gleichem Lohn für gleiche Arbeit wird nach jahrelangen Auseinandersetzungen nun endlich erfüllt. Die Beschäftigten freuen sich darüber“.

Man habe ebenso erfreut zur Kenntnis genommen, dass viele Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Verbandsgemeinden die Neustrukturierung auch deshalb beschlossen haben, weil sie die Anliegen der Beschäftigten ernst nehmen. „Diese machen auch bei Wind und jedem Wetter ihren Job und leisten damit einen unverzichtbaren Dienst für die Einwohnerinnen und Einwohner des Kreises Segeberg“, betont die Gewerkschaft.

Nun stehe die Verhandlung eines Überleitungstarifvertrags an. Verhandlungstermine dazu seien bereits mit der Geschäftsführung der WZV Entsorgung GmbH vereinbart. Ein Ergebnis soll nach den Vorstellungen der Gewerkschaft spätestens im Herbst vorliegen.
„Wir wollen mit dem Tarifvertrag sicherstellen, dass die GmbH- Beschäftigten fair und transparent übergeleitet werden und es zu keinerlei Schlechterstellung kommt“, sagt Wübben dazu.

Mit der Neu-Strukturierung des Verbandes und dem Amtsantritt des neuen Verbandsvorstehers ergebe sich nun eine echte Chance auf einen Neubeginn, den die Gewerkschaft tatkräftig unterstützen werde.