Über uns

Unteilbar Demo Rostock 18.09.2021

Unteilbar Demo Rostock 18.09.2021

Hiermit laden wir euch ein, euch an der Demonstration von UnteilbarMV zu beteiligen.

Wir stellen als DGB-Gewerkschaften einen eigenen Demotruck unter dem Themenblock „Soziale Gerechtigkeit und Wohnen“.

Die vergangenen Jahre haben politische und gesellschaftliche Missstände offenbart: Die Schere zwischen Arm und Reich wird immer größer und von der Pandemie nur noch verschärft. Anfeindungen und Ausgrenzungen von Rechts und das Sterben an den EU-Außengrenzen nehmen kein Ende. Die Klimakrise vergrößert globale Ungleichheiten und Wohnen wird zum Luxus.

Wir fordern menschenwürdige Arbeits- und Lebensbedingungen, Bildung, Gesundheitsversorgung und Wohnraumpolitik, die nicht vom Markt reguliert sind. Egal ob Stadt oder Land.

Wir wollen eine gerechte, eine solidarische, eine unteilbare Gesellschaft.

#unteilbarMV wird von über 200 Initiativen aus dem gesamten Bundesland gestaltet. Genauso vielfältig sind auch die Themen, die auf die Straße getragen werden: nachhaltige Klimapolitik, gerechtere Arbeits- und Lebensbedingungen, inklusive Bildungspolitik, Gesundheitsversorgung unabhängig von Profit, Antirassismus, Geschlechtergerechtigkeit, Menschen- und Asylrechte...

Als Teil von #unteilbarMV tragen wir als Gewerkschaften unsere Forderungen gemeinsam auf die Straße, machen unsere Zusammenhänge und unseren Zusammenhalt sichtbar - laut und kraftvoll.

Also kommt am 18.09.2021 ab 14 Uhr auf die Südseite vom Hauptbahnhof Rostock.

Am Ende der Demonstration wird es eine Abschlusskundgebung sowie ein Konzert im Stadthafen geben.

Am Stadthafen werden wir zudem mit einem Infostand präsent sein.

Weitere Infos findet ihr auch unter:

instagram.com/unteilbar_mv

twitter.com/unteilbarMV

facebook.com/unteilbarMV

Wir freuen uns auf eine gemeinsame Demonstration mit euch!

Leitet diesen Aufruf gerne auch an eure Kolleginnen und Kollegen hier in M-V und auch nach Hamburg und Schleswig-Holstein weiter. Aus Hamburg und Schleswig-Holstein wird es eine gemeinsame, von der DGB-Jugend organisierte, Anreise geben. Meldet euch hierzu gerne unter jugend.nord@dgb.de oder bei euren örtlichen Mitgliedsgewerkschaften.